Antifa

© Transit

Erinnern stören – weil es anders nicht geht

Ein Sammelband entwirft anhand jüdischer und migrantischer Perspektiven ein mosaikgleiches Gegenbild des Erinnerns.
von | 7. Februar 2021

Das Erinnern, insbesondere das Gedenken in Deutschland, ist eng verknüpft mit einer deutsch, weiß, christlich, mitunter patriarchalisch und von großem Pathos geprägten Narration. Aber es gab und gibt immer wieder marginalisierte Erzählungen und widerständige Positionen des Erinnerns, die dagegen halten.…

© Transit

„Das bisschen Totschlag bringt uns nicht gleich um…“

Ein Beitrag zur überfälligen Diskussion zu Unterschieden zwischen „linker“ und „rechter“ Gewalt
von | 21. Januar 2021

In Deutschland wurde die Diskussion um die Frage nach linker Gewalt bzw. militanten Aktionen „der Antifa“ bis heute nicht geführt. Eine öffentliche oder wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Frage wurde vom Dogma der „Totalitarismus-“ oder auch „Hufeisen-Ideologie“ verunmöglicht. Auch ein selbstkritischer…

Mittendrin – things to come

Wird 2021 zu einem Jahr der Krisen und was wäre eine gute Antwort darauf?
von | 8. Januar 2021

Coronapandemie, Klimakrise, autoritäre Wende, Kommunikations- und Informationskrise, Finanzkrise, Haushaltskrise, Bildungskrise und humanitäre Krise – 2021 verspricht, nicht besser als seine Vorjahre zu werden. Der Kommentar verortet den Schnittpunkt dieser Krisen vor allem in einem Desinformationszeitalter und schlägt eine Antwort darauf…

„Das IfS. Faschist*innen des 21. Jahrhunderts“

Eine Veröffentlichung liefert wichtige Erkenntnisse über das rechte Netzwerk im sachsen-anhaltischen Schnellroda
von | 3. Januar 2021

Ein kürzlich erschienener Sammelband gibt einen Einblick in die rechten Umtriebe rund um das „Institut für Staatspolitik“. Das Kollektiv „IfS dichtmachen“, das selbst inhaltlich an der Veröffentlichung beteiligt war, hat sich das Buch für uns angeschaut und gibt einen kurzen…

CfP: Wie weiter „nach Halle“?

Der Anschlag vom 09. Oktober und seine Folgen
von | 21. Dezember 2020

Am 09. Oktober 2019 ereignete sich der antisemitische, rassistische und antifeministische Anschlag in Halle. Heute, am 21. Dezember 2020, wurde nun das Urteil im Gerichtsprozess gegen den Täter verkündet. Doch damit sollte die Beschäftigung mit der Tat und der Gesellschaft,…

Ich vermisse die Erinnerungskultur vor Ort

Ein Anstoß zur Erinnerung an die Arbeitslager der Frohen Zukunft
von | 17. Dezember 2020

In Halle wird zu wenig für die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus getan. Insbesondere um die Geschichte der Stadt als Betreiberin von Arbeitslagern und die damit zusammenhängende Ausbeutung von KZ-Gefangenen gibt es fast keine Erinnerungskultur. Unsere Autorin plädiert für…

Lügen in der Sammelanhörung

Die „Taskforce Abschiebung“ bereitet Abschiebungen nach Afghanistan vor
von | 10. Dezember 2020

Heute in den frühen Morgenstunden versammelte sich vor der Neustädter Passage 13 eine Gruppe von etwa 30 Personen, um gegen die Maßnahmen der „Taskforce Abschiebung“ zu protestieren.

© moritz320 auf Pixabay

86ct für politische Kultur

Über den Kampf der Union um die Frage, was Konservatismus meint
von | 8. Dezember 2020

In Magdeburg zerlegt sich derzeit nicht nur die Koalition aus CDU, Grünen und SPD. Auch in der CDU selbst treten im Zuge des Streites um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags schon länger schwelende Differenzen und Haltungsschwächen zutage. Ein Kommentar von Michael…

© Transit

Der Anschlag in Halle – Die Debatte im Transit-Magazin

Zum Auftakt des Prozesses: Ein Rück- und Überblick
von | 22. Juli 2020

Diese Woche startete der Prozess am Oberlandesgericht gegen den mutmaßlichen Attentäter des antisemitischen und rassistischen Anschlags vom 9.Oktober 2019 in Halle. Während wir euch zu den laufenden Ereignissen die Berichterstattung unserer Freund*innen von Radio Corax ans Herz legen wollen, möchten…

© Ehimetalor Akhere Unuabona

Black Lives Matter und die strategische Ausrichtung des Antirassismus

Die Notwendigkeit eines materialistischen Antirassismus
von | 11. Juli 2020

BLM hat es durch die Kombination aus materialistischer Gesellschaftskritik, positivem Bezug auf universale Rechte der schwarzen Bevölkerung und einer offenen Mobilisierung geschafft, einen Weg einzuschlagen, den es in Zukunft auszubauen gilt!

© FFF Halle

Die Klimakrise ist eine soziale Krise

Zwei Schüler*innen aus Halle im Gespräch über Klimaaktivismus nach dem Lockdown
von | 8. Juli 2020

Mit Corona kam für die Klimabewegung ein Einbruch in der medialen Aufmerksamkeit. Doch wie die Coronakrise ist auch die Klimakrise eine gesellschaftliche Krise, bei der zu allererst in der Gesellschaft benachteiligte oder ausgeschlossene Gruppen am stärksten betroffen sind. Deshalb müssen…

© Bildrechte beim Autor

Homophobie tötet

In Gedenken an Sarah Hegazi und alle, die nie gehört wurden und werden
von | 1. Juli 2020

Am 14. Juni 2020 nahm sich unsere Genossin Sarah Hegazi in ihrer Wohnung in Toronto, Kanada, das Leben. Nicht nur eine starke Depression und eine posttraumatische Belastungsstörung, sondern das homophobe, islamische Regime und die Gesellschaft in Ägypten haben sie dazu…

© Transit

„Warum Adriano?“

Ein Überblick über die Aktivitäten zum Tag der Erinnerung 2020
von | 9. Juni 2020

Vor 20 Jahren wurde der Freund, Kollege, Ehemann und Vater Alberto Adriano im Dessauer Stadtpark von drei Jugendlichen aus der ostdeutschen Naziszene ermordet, die sich zuvor zufällig am Bahnhof getroffen hatten. Wir dokumentieren mit diesem Beitrag das, was zum Tag…

© Friedenskreis

Politische Bildungsarbeit muss die strukturellen Ursachen in den Blick nehmen

Diskussionsimpulse zum Anschlag vom 09. Oktober 2019
von | 13. Mai 2020

Der Anschlag in Halle zeigte deutlich, dass Handlungsbedarf besteht und dass es Menschen gibt, denen unsere uneingeschränkte Solidarität nun mehr denn je zusteht.

© Transit

– Call for Papers – *UPDATE* (ger, engl, fr, port, farsi, arabic)

How to continue "after Halle"? The attack of October 9th and its consequences.
von | 10. Mai 2020

Am 09. Oktober 2019 ereignete sich der rassistische, antisemitische und antifeministische Anschlag in Halle. Obwohl die Tat und das Datum als Referenzpunkte für Rechten Terror in Deutschland genutzt und in einer Folge mit anderen rechtsextremen Gewalttaten erwähnt werden, ist es…

© Bildrechte beim Autor

Der 13. Oktober 2019

Verpasste Chancen eines ungewöhnlichen Bündnisses
von | 5. Mai 2020

Vor einigen Wochen stellten wir mit unserem Call for Papers die Fragen danach, wie es in Halle nach dem rechtsterroristischen Anschlag vom Oktober letzten Jahres weitergehen kann. Bisher veröffentlichten wir dazu einen Artikel vom Kollekiv „IfS dichtmachen“, der die Rolle…

© Transit

Was bedeutet Solidarität?

Ein Plädoyer für einen konsequenten Antifaschismus
von | 29. April 2020

Am 9. Oktober 2019 ereignete sich der versuchte Massenmord an Jüdinnen und Juden in Halle, bei dem zwei Menschen erschossen wurden. Transit hatte anlässlich der inzwischen eingekehrten „Ruhe“ mit einem Call for Papers dazu aufgerufen, Beiträge rund um das Thema…

© Kollektiv "IfS Dichtmachen"

Das „IfS“ und der Anschlag von Halle

Die „Neue Rechte“ zwischen Verharmlosung und Verschwörungstheorien
von | 10. April 2020

Am 9. Oktober 2019 ereignete sich der rassistische, antisemitische und antifeministische Anschlag in Halle. Transit hatte anlässlich der inzwischen eingekehrten „Ruhe“ mit einem Call for Papers dazu aufgerufen, Beiträge rund um das Thema einzureichen. Wir veröffentlichen hier den ersten Beitrag,…

© Corax

Die Schlacht am Galgenberg

Besichtigung eines historischen Ortes in Halle
von | 15. Februar 2020

Ein Beitrag aus der Radio-Corax-Programmzeitung über eines der letzten Gefechte zur Niederschlagung des bewaffneten Generalstreiks gegen den Kapp-Putsch in Halle.

© transit

Einsame Insel oder Untergrund?

Redebeitrag zur Spontan-Demo gegen die Zusammenarbeit von CDU, FDP und AfD
von | 7. Februar 2020

Die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens, die durch eine Zusammenarbeit von CDU, FDP und AfD ermöglicht wurde, hat bundesweite Demonstrationen, eine mediale Welle des Entsetzens und starke Kritik vieler prominenter Politiker*innen ausgelöst. In der Folge kündigte Kemmerich an,…