Blinder Fleck: Sozialdarwinismus

Rechte Gewalt gegen Wohnungslose, Arbeitslose, Suchtkranke und Menschen mit Behinderung

von und | veröffentlicht am 08.08 2022

Gewalttaten, wie der Mord an Klaus-Peter Kühn durch rechte Täter, werden von Justiz und Öffentlichkeit häufig entpolitisiert dargestellt. Sozialdarwinistische Tatmotive werden dadurch vernachlässigt, aus dem Fokus gerückt. Franz Zobel legt dar, dass es sich dabei um in rechten Ideologien tief verwurzelte Ansichten handelt und zeigt die Notwendigkeit einer öffentlichen Auseinandersetzung auf.

Weiterlesen

Geschichten des Klassenkampfes

Ein Bericht über die Lesung zum Buch „Spuren der Arbeit“

von | veröffentlicht am 14.06 2022

In Kooperation mit der Ortsgruppe Halle der Freien Arbeiter*innen-Union (FAU) organisierte die IWW (Industrial Workers of the World) eine Lesung zum Buch „Spuren der Arbeit. Geschichten von Jobs und Widerstand“ in der Volksbühne am Kaulenberg. In dem Buch erzählen keine professionellen Schriftsteller*innen, sondern Arbeiter*innen über ihre Erfahrungen rund um die Probleme bei der Arbeit und wie sie mit ihnen umgehen. Die Texte sind überwiegend dem Blog Recomposition entnommen, einem Online-Projekt des IWW mit radikalen Arbeiter*innen, und wurden von Organizer*innen aus einer Handvoll Länder verfasst.

Weiterlesen

„Pflege geht uns alle an“

Demonstration zum Tag der Pflegenden in Halle

von | veröffentlicht am 11.05 2022

Unter dem Motto „Pflexit? Nicht mit uns!“ findet am 12. Mai 2022 zum Internationalen Tag der Pflegenden der Walk of Care in Halle statt. Die Demonstration wird um 15:30 Uhr am Steintor beginnen und anschließend durch die Stadt laufen.

Weiterlesen

„Raise your Voice against TERFs“

Demonstration gegen Trans*feindlichkeit in der linken Szene in Halle

von | veröffentlicht am 20.04 2022

Am 14. April zog eine feministische Demonstration gegen Trans*feindlichkeit in der linken Szene durch Halle, zu der das „Radikale FLINTA+ Kollektiv Ost“ aufgerufen hatte.

Weiterlesen

„Es geht um Menschen, die ihre Arbeit verloren haben, weil der Aufenthaltstitel nicht aktualisiert wird!“

Ein Interview über die Protestkundgebung zur Ausländerbehörde in Halle am 19. Februar 2022.

von und | veröffentlicht am 26.02 2022

Am 19. Februar fand eine Kundgebung in Halle-Neustadt statt. Die Gruppe Migrant Voices Halle und das Multikulturelles Zentrum e.V. Dessau – Halle – Magdeburg hatten zu einer Protestveranstaltung aufgerufen, um die Arbeitsweise der Ausländerbehörde in Halle zu kritisieren. Transit hat im Vorfeld mit Pamela, Reem und Nguyet gesprochen, die Mitglieder bei Migrant Voices Halle sind und an der Organisation der Kundgebung beteiligt waren.

Weiterlesen

Der Anschlag von Hanau und die rassistische Kontinuität in Halle und Deutschland

Ein Bericht über die Kundgebungen am 19. Februar 2022

von und | veröffentlicht am 26.02 2022

Am 19. Februar 2020 wurden Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin bei einem rassistischen Anschlag in Hanau ermordet. Weiterhin ermordete der Täter seine Mutter und verletzte weitere Personen. Auch in diesem Jahr fanden bundesweit und so auch in Halle Veranstaltungen statt, die neben der Tat selbst auch die rassistische Kontinuität im Handeln von Behörden und Politik kritisieren und den Betroffenen sowie deren Angehörigen gedenken.

Weiterlesen

Kein Mensch ist illegal!

Das Netzwerk-Bleiben-Halle sucht nach solidarischen Antworten auf Abschiebepraxis.

von | veröffentlicht am 24.02 2022

Jeden Tag werden Menschen aus Deutschland abgeschoben. Viele leben mit der ständigen Gefahr, von den staatlichen Behörden mit Gewalt an andere Orte und in unsichere Lebensumstände gezwungen zu werden. Das Netzwerk-Bleiben will in Halle eine Unterstützungsstruktur ermöglichen, um der Abschiebepraxis konkrete solidarische Antworten vor Ort entgegenzustellen. Dafür sucht es Unterstützer*innen.

Weiterlesen

Wohnen in Halle

Die Geschichte einer drohenden Entmietung

von | veröffentlicht am 04.02 2022

In Halle (Saale) sollen Mieter:innen eines Altbaus ausziehen, damit saniert werden kann. Der vorherige Hauseigentümer hat das Haus 10 Jahre lang verfallen lassen. Trotzdem konnte er es nun für einen Betrag in Millionenhöhe verkaufen, weil die Immobilienpreise in der Stadt seit Jahren steigen. Der Fall zeigt ganz konkret, was es bedeutet, dass Wohnraum zur Ware geworden ist.

Weiterlesen

Kein Geld und keinen deutschen Pass = Kein Kind

Eine Reportage über die Hindernisse und Schwierigkeiten von einem Paar mit Kinderwunsch – aber ohne deutschen Pass.

von | veröffentlicht am 26.01 2022

Warum haben im Adoptionsverfahren ein deutscher Pass und das Beherrschen der deutschen Sprache mehr Bedeutung, als die Bereitschaft, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen?

Weiterlesen