HaSi bleibt!
Skip to content

Beiträge mit dem Stichwort: ‘Feminismus̵

Hilfe für ungewollt Schwangere aus Polen

Leipziger Aktivist*innen unterstützen Menschen aus Polen bei einem Schwangerschaftsabbruch. Dabei stellt sie die deutsche Gesetzeslage vor große Hürden.

von | veröffentlicht am 26.06 2019

Polen hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze Europas. Die Gruppe „Kumpela“ will deshalb ungewollt Schwangeren aus Polen Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch in Leipzig ermöglichen.

Weiterlesen

„Es wird nicht mehr möglich sein, vorrangig Kunst weißer Männer zu zeigen“

Das Projekt „LUX19: Frauenarbeit“ will Kunst und Politik zusammenbringen

von | veröffentlicht am 27.05 2019

Im Rahmen des Projekts „LUX19: Frauenarbeit“ setzen sich zehn Künstlerinnen ein Jahr lang mit dem Thema Arbeit und Geschlecht auseinander. Damit wollen sie auch auf sexistische Strukturen in der Kunstszene aufmerksam machen. Transit sprach mit den Organisatorinnen und einigen teilnehmenden Künstlerinnen.

Weiterlesen

„Den Mut aufbringen, ein Bild zu zeichnen“

Ein Gespräch mit dem Lesekreis AK.Unbehagen über einen Versuch, utopisch zu denken

von | veröffentlicht am 15.05 2019

Der feministische Lesekreis AK.Unbehagen aus Leipzig hat eine Veranstaltungsreihe zum Thema Utopie konzipiert. Im Transit-Interview erklären Elisa, Frieda und Pia vom AK, warum es wichtig ist, von einer besseren Welt zu träumen.

Weiterlesen

Keine Radiosendung für Sexisten

Salty Soundz veranstalten Konzert mit dem Frauenfeind "Frauenarzt"

von | veröffentlicht am 17.04 2019

Das wunderbare Radio Corax dürfte den meisten Leser*innen bekannt sein. Es steht für Subkultur, Gegenöffentlichkeit und klare Haltung. Aktuell gibt es aber ein Problem: Die HipHop-Crew und Sendungsmachenden „Salty Soundz“ veranstalten ein Konzert mit dem Frauenhasser „Frauenarzt“. Eine Widerrede.

Weiterlesen

Gute Beteiligung zum Frauen*kampftag

Eine persönliche Einschätzung zur Demonstration in Halle

von | veröffentlicht am 11.03 2019

Am 8. März fanden im ganzen Land Kundgebungen anlässlich des Frauen*kampftages statt. Auch in Halle wurde – bis spät in den Abend – demonstriert.

Weiterlesen

Vereint in der Vielstimmigkeit – das Malerinnennetzwerk Berlin-Leipzig

Ein Gespräch über Frauen und Feminismus in der Kunst

von | veröffentlicht am 05.02 2019

Während Berlin den Frauenkampftag gerade in den Rang eines gesetzlichen Feiertages erhoben hat, gibt es in vielen gesellschaftlichen Bereichen auch hierzulande noch wenig zu feiern. Gerade die Kunst, die sich allzu oft als gesellschaftliche Avantgarde feiern lässt, macht um das Thema Gleichstellung von Frauen und Männern immer noch einen mitunter großen Bogen. Doch immer mehr Frauen organisieren sich, so zum Beispiel im MalerinnenNetzWerk Berlin-Leipzig. Wir sprachen mit zwei Vertreterinnen dieser noch sehr jungen Organisation.

Weiterlesen

„Wendekinder“

Interview mit Elke und Irene über das Frauenzentrum Weiberwirtschaft und Dornrosa e.V.

von | veröffentlicht am 10.01 2019

Seit 1991 bietet der Dornrosa e.V. einen Raum, in dem sich Frauen engagieren, untereinander vernetzen, sich selbst und andere bilden können. An der Notwendigkeit feministischen und queeren Engagements hat sich seither nichts geändert, an der konkreten Praxis hingegen schon.

Weiterlesen

RRR für die Revolution

Eine kleine Geschichte der Riot Grrrls

von | veröffentlicht am 16.08 2018

Anfang der 1990er Jahre brach ein Riot in der DIY Punk/Hardcoreszene von Amerika aus. In Auflehnung gegen das maskuline Mackertum und den Sexismus der Punkszene entwickelte sich eine queer-feministische Bewegung. Ausgehend von der Suche nach Gleichgesinnten, wurden sich Räume, Zines und Bands geschaffen um den Mackern den Kampf anzusagen. Direkt von den Punkbühnen entstand eine subkulturell, queer-feministische Bewegung, die Riot Grrrls. Eine kleine Geschichte eines feministischen Aufstands.

Weiterlesen

Eine allzu männliche Wahlkampfdebatte

Über reaktionäre Angriffe auf die Position der Gleichstellungsbeauftragten an der Uni Halle

von | veröffentlicht am 22.05 2018

Kurz vor der Hochschulwahl war in der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) zu lesen, dass es an der halleschen Universität Unzufriedene gibt, die es nicht akzeptieren wollen, dass die im Landeshochschulgesetz vorgesehenen Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen nur von Frauen gewählt werden dürfen. Die Debatte wurde von einer konservativen Hochschulgruppe initiiert. Der Gastbeitrag kommentiert die Hintergründe.

Weiterlesen

An dem einen oder anderen Punkt haben sie Recht

Anmerkungen zu einem Flugblatt der AG No Tears for Krauts

von | veröffentlicht am 01.05 2018

Am Rande der letzten Demonstration der Kampagne "Kick them out" sorgte ein Flugblatt der AG No Tears for Krauts für Verwunderung, in dem der feministische Schwerpunkt des Protestes gegen das Haus der Identitären Bewegung kritisiert wurde. Der Gastbeitrag widerspricht der Argumentation der AG, derzufolge das feministische Anliegen der Demonstration verkehrt sei, da es nicht die Kritik des Islamismus ins Zentrum rückt, sondern den Antifeminismus der in AG-Augen irrelevanten Identitären Bewegung.

Weiterlesen
Scroll To Top