„Linke Szene, danke für nichts!“

„Spannervideos“ auf Monis Rache und die Reaktionen von Betroffenen und Festivalorganisator*innen

von | veröffentlicht am 10.02 2020

Die heimlichen Filmaufnahmen auf dem linken Festival Monis Rache verweisen auf gesamtgesellschaftliche Probleme ebenso wie auf gravierende Missstände innerhalb der Linken. Jetzt wollen Betroffene in Leipzig und Berlin auf die Straße gehen.

Weiterlesen

Klasse und Geschlecht aus historischer Perspektive

Frauenbewegung vom 19. Jahrhundert bis 1968

von | veröffentlicht am 29.01 2020

Als 1968 der „Aktionsrat zur Befreiung der Frauen“ den Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) mit einem Tomatenwurf zur Debatte über „die Frauenfrage“ zwang, waren die Auseinandersetzungen der sozialistischen und proletarischen Frauenbewegungen vor der Zäsur durch Krieg und Faschismus bereits teilweise vergessen. Eine neue Generation von Frauen entdeckte – auch im Privaten – das Politische, hatte jedoch nur eine Hand voll vorhergehender Aktivistinnen, an denen sie sich abarbeiten, und kaum organisatorische Kontinuität, an die sie anknüpfen konnte.

Weiterlesen

Transfeindliche Gewalt beenden!

Geschlechtliche Selbstbestimmung als antifaschistischer Kampf

von | veröffentlicht am 28.01 2020

In letzter Zeit gab es in Halle mehrere transfeindliche Übergriffe, die zeigen, dass transfeindliche Gewalt Grundbaustein faschistischer Ideologie und Alltag in Halle ist. Eine gesamtgesellschaftliche Skandalisierung der Vorfälle sowie eine Solidarisierung mit den Betroffenen blieb aus. Transfeindlichkeit ist bis weit in bürgerliche Milieus anschlussfähig und tief in staatliche und medizinische Strukturen verankert und auch linke und feministische Zusammenhänge produzieren häufig Ausschlüsse von trans Personen. Ein Plädoyer für solidarische Bündnisse gegen den Faschismus und den transfeindlichen Normalzustand.

Weiterlesen

Vergessene Revolten

Die Frauen in der Novemberrevolution

von | veröffentlicht am 22.01 2020

Frauen protestierten in Massen gegen den Ersten Weltkrieg und das deutsche Kaiserreich. Ihre Streiks, Demonstrationen und Aufstände waren für die Novemberrevolution wesentlich. Doch während der Auseinandersetzungen um die Richtung der Revolution 1918 tauchten Frauen in dieser Masse nicht mehr auf.

Weiterlesen

Cläre am Fenster

Fragment zu Frauen in der Revolution

von | veröffentlicht am 20.01 2020

Ich lese die Erinnerungen von Cläre Jung: "Paradiesvögel". Die wenigsten kennen sie, wohl aber ihren Mann, Franz Jung, ein starker Revolutionär, der sich in einer Holzkiste in die Sowjetunion schiffen ließ, beinahe erstickend – aber wen interessierte die eigene Ohnmacht, denn ein starker Revolutionär ist auch bewusstlos noch in der Lage, eine Meuterei anzuzetteln.

Weiterlesen

Die Linkssozialistin Anna Geyer und ihr Kampf für eine gerechte Gesellschaft

Eine Biographie der Journalistin und Politikerin, die sich besonders für feministische Anliegen einsetzte

von | veröffentlicht am 14.01 2020

Anna Geyer lebte in einer Zeit gesellschaftlicher Erschütterungen. Spielräume von Frauen in der Gesellschaft nahmen deutlich zu; zudem schien das Ziel, eine gerechte sozialistische Gesellschaft schaffen zu können, im Rahmen des Möglichen zu liegen. Anna Geyer setzte ihr Leben und ihre Energie ein, um bei beiden Anliegen weiter voranzukommen.

Weiterlesen

Hilfe für ungewollt Schwangere aus Polen

Leipziger Aktivist*innen unterstützen Menschen aus Polen bei einem Schwangerschaftsabbruch. Dabei stellt sie die deutsche Gesetzeslage vor große Hürden.

von | veröffentlicht am 26.06 2019

Polen hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze Europas. Die Gruppe „Kumpela“ will deshalb ungewollt Schwangeren aus Polen Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch in Leipzig ermöglichen.

Weiterlesen

„Es wird nicht mehr möglich sein, vorrangig Kunst weißer Männer zu zeigen“

Das Projekt „LUX19: Frauenarbeit“ will Kunst und Politik zusammenbringen

von | veröffentlicht am 27.05 2019

Im Rahmen des Projekts „LUX19: Frauenarbeit“ setzen sich zehn Künstlerinnen ein Jahr lang mit dem Thema Arbeit und Geschlecht auseinander. Damit wollen sie auch auf sexistische Strukturen in der Kunstszene aufmerksam machen. Transit sprach mit den Organisatorinnen und einigen teilnehmenden Künstlerinnen.

Weiterlesen

„Den Mut aufbringen, ein Bild zu zeichnen“

Ein Gespräch mit dem Lesekreis AK.Unbehagen über einen Versuch, utopisch zu denken

von | veröffentlicht am 15.05 2019

Der feministische Lesekreis AK.Unbehagen aus Leipzig hat eine Veranstaltungsreihe zum Thema Utopie konzipiert. Im Transit-Interview erklären Elisa, Frieda und Pia vom AK, warum es wichtig ist, von einer besseren Welt zu träumen.

Weiterlesen

Keine Radiosendung für Sexisten

Salty Soundz veranstalten Konzert mit dem Frauenfeind "Frauenarzt"

von | veröffentlicht am 17.04 2019

Das wunderbare Radio Corax dürfte den meisten Leser*innen bekannt sein. Es steht für Subkultur, Gegenöffentlichkeit und klare Haltung. Aktuell gibt es aber ein Problem: Die HipHop-Crew und Sendungsmachenden „Salty Soundz“ veranstalten ein Konzert mit dem Frauenhasser „Frauenarzt“. Eine Widerrede.

Weiterlesen