HaSi bleibt!

Zapatistas – Chronik einer Rebellion

von | veröffentlicht am 09.01 2019

Starts in 5 Days, 47 Minutes

23. Januar 2019 18:30

„Para todos todo“ (dt.: „Alles für Alle“) war das Motto des zapatistischen Aufstands im mexikanischen Bundesstaat Chiapas am 1. Januar 1994. Weite Teile der indigenen Bevölkerung im Süden Mexikos hatten mit dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommens NAFTA zwischen den USA, Mexiko und Kanada genug: wieder einmal sollte zu Gunsten der Wirtschaft geplündert werden, wieder einmal sollte ihnen Land weggenommen werden. Aus diesem Grund begannen sie schon Monate vor dem bekannten Stichtag damit, sich politisch zu organisieren und sich für einen bewaffneten Aufstand vorzubereiten.
In den frühen Morgenstunden des Neujahrstags 1994 ist es soweit: die Zapatisten fallen zu Tausenden in San Cristóbal und andere Städte in Chiapas ein und besetzen dort Verwaltungs- und Regierungsgebäude. Ihre Forderungen: die Anerkennung indigener Rechte sowie die Beendigung der mehr als 500 Jahre andauernden Diskriminierung indigener Menschen in Mexiko.
Doch die Regierung will nicht verhandeln und schlägt stattdessen brutal zurück: das Militär richtet in den Tagen darauf mehrere Massaker an.
Die Zapatist*innen müssen sich zurückziehen, doch es gelingt ihnen u.A. aufgrund einer ausgeklügelten Medien-Strategie und dem enormen Rückhalt in der Zivilbevölkerung, in den ländlichen Gemeinden stabile basisdemokratische Strukturen aufzubauen. Mit Erfolg: sie leben dort völlig autonom und bauen ohne jegliche Hilfe des mexikanischen Staats sogar Krankenhäuser und Schulen.
Seit Beginn ihres Aufstandes sind die Zapatist*innen fester politischer Akteur in Mexiko und es gelingt ihnen immer wieder, mit spektakulären Aktionen auf sich und ihre Forderungen aufmerksam zu machen.

Doch wer sind diese Zapatist*innen eigentlich und was wollen sie? Inwiefern hat ihr politischer Kampf die politische Landschaft Mexikos verändert? Wie steht es heutzutage um die Rechte indigener Menschen in Mexiko?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet der knapp zweistündige Film „Zapatistas – Chronik einer Rebellion“, welcher von einem kurzen Input-Vortrag abgerundet wird..

Der Eintritt ist frei. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.