LETS START A FREIRAUM!

von | veröffentlicht am 05.02 2020

Starts in 6 Days, 23 Hours

29. Februar 2020 14:00

RATS – Kulturzentrum Obhausen

Am Bahnhof 3, 06268 Obhausen

Freiräume sind im ländlichen Raum des südlichen Sachsen-Anhalts Mangelware? NOPE! An vielen Orten bewegt sich etwas. In Merseburg bereichern „kLinke“ und „Domstraße2“ die Kulturlandschaft. In Naumburg veranstalten „Tankstep“ Hardcore/Punk/Metal Konzerte. In Nebra baut der „Hardtlack e.V.“ sein Vereinsheim „NEVERI“ aus, in Obhausen haben sich Menschen gedacht „wir brauchen ein Kulturzentrum“ und betreiben seit dem 01.01.2020 das „RATS – Kulturzentrum Obhausen“. Und sicher haben wir noch wen vergessen…Am 29.02.2020 veranstalten wir deshalb ein Vernetzungstreffen, bei dem sich die unterschiedlichen Projekte gegenseitig vorstellen und vernetzen können. Es wird außerdem einen Erfahrungsbericht von Tobias „Pudding“ Burdukat geben. Über viele Jahre hinweg gelang es ihm und seinen Mitstreiter*innen, mit dem „Dorf der Jugend“ in Grimma eine „lebendige, nachhaltige und autarke Struktur der Kultur- und Jugendarbeit für den ländlichen Raum“ aufzubauen und zu etablieren. Er wird über seine Erfahrungen und die Geschichte, Möglichkeiten und Erschwernisse von Freiräumen und Jugendarbeit im ländlichen Raum berichten und anschließend Raum für Nachfragen und Hilfestellungen bieten.

Anmeldung über: querfurt.fuer.weltoffenheit@gmail.com oder via DM auf Twitter, Instagram, Facebook(Die Anmeldung dient nur zum Überblick. Schreibt uns einfach einen Namen und evtl. für welche Initiative/Organisation ihr teilnehmen wollt.)

Zeitplan der Veranstaltung:

14:00 Uhr – Begrüßung
14:30 Uhr – Vorstellung der Projekte
Geschichte und Ziele der Initiative
Aktueller Stand
Ausblick
15:00 Uhr – Besichtigung RATS
Kaffee, Tee, Snacks
15:30 Uhr – Vortrag “Dorf der Jugend bei euch!?”
Jugendarbeit im ländlichen Raum
Entwicklungen, Möglichkeiten, Erschwernisse
Best Practice
Diskussion, Nachfragen, Hilfestellungen
17:00 Uhr – Austausch und Vernetzung
Welche Bedürfnisse haben die Projekte?
Wie können sich die Projekte gegenseitig unterstützen?
Zukünftige Vernetzung